Warning: Declaration of AU_Install_Skin::feedback($string) should be compatible with WP_Upgrader_Skin::feedback($string, ...$args) in /www/htdocs/w018cbcb/strandloft-store.de/wp-content/plugins/woocommerce-german-market/inc/marketpress-autoupdater/class-MarketPress_Auto_Update.php on line 805
Gehört das Ei in den Hundenapf? – strandloft-store.de

Gehört das Ei in den Hundenapf?

Gehören Eigelb, Eiklar und die Eierschale in den Hundenapf?

Eier sind für Hunde – und auch Katzen – hochverdaulich und gute Eiweißlieferanten. Sie sind sehr reich an Energie, Protein, Fett und enthalten besonders viel Kalium, Zink, Selen, Natrium, Vitamin A, Vitamin B5, Biotin (ein wasserlösliches Vitamin aus dem B-Komplex), Cholin, Jod, Arachidonsäure (gehört zu den Omega-6-Fettsäuren) und DHA (gehört zu den Omega-3-Fettsäuren).

Werden ganze Eier mit Schale gefüttert, liefern sie zudem wichtiges Kalzium. Die Eierschale hier am besten mit einem Mörser zerstampfen. Für Hunde, die mit Knochen gefüttert werden, ist die Zugabe der Schale nicht notwendig.

Bei der Frage, ob das Eigelb oder das Eiweiß gefüttert werden sollte, spielt der Stoff Avidin eine wichtige Rolle. Dieser ist im Eiklar enthalten und bindet Biotin, so dass damit dessen Aufnahme verhindert wird. Wird ausschließlich das Eiklar verfüttert könnte es zu einem Biotin-Mangel führen. Werden hingegen ganze Eier gefüttert, ist der Biotingehalt im Eigelb hoch genug, um den Avidin-Gehalt im Eiklar zu kompensieren. Außerdem ist Avidin hitzeempfindlich – wird das Eiweiß gekocht, kann es auch in größeren Mengen gefüttert werden. FAZIT: Eier sind eine sehr gute Ergänzung des Futterplans und sehr nährstoffreich. Abhängig von ihrer Körpergröße können Hunde unbedenklich 1 bis 3 Eier pro Woche samt Eigelb, Eiklar und Schale in den Napf bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.